• deutsch
  • englisch
  • facebook
Praxistelefon:
0611/505 998 0
bg

Ratgeber

  • Bitte kommen Sie gut ausgeruht in unsere Praxis. Alkohol, exzessiver Nikotingenuß sowie die Einnahme von nicht unbedingt erforderlichen Medikamenten (z.B. Schlafmittel, Aufputschmittel) sind in den Tagen vor der Behandlung strikt zu unterlassen.
  • Falls zusätzliche Voruntersuchungen durchgeführt werden sollen (Internist, Hals-, Nasen-, Ohrenarzt), sollten die Ergebnisse vor der Behandlung vorliegen.
  • Bitte trinken Sie in den letzten 3 Stunden vor dem Eingriff nichts mehr. Die Unterbrechung der Operation durch Harndrang kann so vermieden werden.
  • Bereiten Sie bitte Hilfsmittel zur Kühlung (Eiswürfel, -beutel, Kühlkissen) vor.
  • Lassen Sie sich bitte von einer Ihnen vertrauten Person aus der Praxis abholen und nach Hause begleiten. Fahren Sie auf keinen Fall selber und allein.

Medikamente:

  • Clindamycin ist ein Antibiotikum. Hiervon nehmen Sie bitte eine Tablette 3 Stunden vor dem Eingriff und danach dann alle 6 Stunden jeweils 1 Tablette ein.
  • Chlorhexamed ist eine chlorhexidinhaltige Mundspüllösung. Sie sollten diese während der beiden ersten  Wochen der Heilung 2 mal täglich 1 Esslöffelmenge ca. 30 Sekunden vorsichtig im Mund bewegen und dann ausspucken. Durch die Keimreduzierung wird die Wundheilung beschleunigt und Entzündungen vorgebeugt.
  • Dolomo dient zur Schmerzkontrolle.
  • Solcoseryl ist eine Salbe, die zur Abdeckung der Wunde und damit zu deren Schutz dient. Hierdurch wird die Heilung beschleunigt.

Verhalten nach dem chirurgischen Eingriff:

  • Bitte essen und trinken Sie in den ersten Tagen keine heißen Speisen und Getränke. Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen und Sport. Spülen Sie auf keinen Fall den Mund stark um: hierdurch können Nachblutungen entstehen.
  • Bei Nachblutungen üben Sie mit Hilfe eines sauberen Stofftuches Druck direkt auf die blutende Stelle aus. Nach 20 Minuten sollte die Blutung zum Stillstand gekommen sein. Andernfalls rufen Sie uns bitte an. (Praxis: 0611-505 998 0 ). Eine geringfügige Sickerblutung sowie Blutgeschmack ist jedoch nicht ungewöhnlich.
  • Schwellungen entstehen aufgrund der stärkeren Durchblutung in der operierten Region. Das Volumen steigt in den ersten beiden Tagen nach dem Eingriff an und geht in den darauffolgenden 5-14 Tagen wieder zurück. Durch eine sofortige Kühlung in den ersten 5 Stunden nach dem Eingriff (im Wechsel: 15 Minuten kühlen, 5 Minuten Pause) kann das Ausmaß verringert werden.
  • Nikotingenuß ist während der gesamten Heilphase strikt zu vermeiden, um die Wundheilung nicht zu gefährden.
  • Sie können wie gewohnt die Zähne mit Zahnbürste und -pasta reinigen. Die Wunde darf jedoch nicht berührt werden.

Vielen Dank für Ihr sorgsames und umsichtiges Verhalten.

Telefonnummer für Notfälle: Praxis 0611-505 998 0 ; am Wochenende 0171 - 99 800 77