• deutsch
  • englisch
  • facebook
Praxistelefon:
0611/505 998 0
bg

Lachgassedierung

Ihre Vorteile der Lachgas-Sedierung für Sie im Überblick:

  • Lachgassedierung

    Führt zu Entspannung und Entkopplung, ist vor allem für die Behandlung von Kindern geeignet
  • Ängste und Verkrampfungen werden verringert,
  • Würgereiz wird deutlich reduziert oder verschwindet sogar!
  • Das Schmerzempfinden wird reduziert
  • Sie bleiben bei Bewusstsein und sind jederzeit ansprechbar
  • Die Tiefe der Sedierung kann flexibel gesteuert werden, nach Bedarf (max. 70% Lachgas)
  • Sie sind nach wenigen Minuten nach der Behandlung wieder verkehrstüchtig
  • Lachgas ist nachweislich die sicherste Form der dentalen Sedierung
  • Sie fühlen sich leicht und euphorisch, weil Lachgas die Ausschüttung von sog. "Glücks-Hormonen" bewirkt
  • Die Lachgas-Sedierung ist erheblich preisgünstiger als eine Narkose

Wie wird Lachgas angewendet?

Wie wird Lachgas angewendetLachgas wird gemischt mit einem hohen Anteil Sauerstoff über eine duftenden und bunte Nasenmaske inhaliert.

Über ein Lachgasgerät stellen wir ein individuelles Mischverhältnis zwischen Sauerstoff und Lachgas ein. 

Ihr Zahnarzt kann dabei die individuelle Dosis von Lachgas an Ihre Bedürfnisse anpassen, sodass eine optimale und angenehme Sedierungsstufe erreicht wird.

Dabei wird stets mit 100% Sauerstoff begonnen und schrittweise Lachgas hinzugefügt. Da Sie trotzdem bei vollem Bewusstsein sind, haben Sie auch jederzeit die Kontrolle. Während der Sedierung wird ihr Puls und die Sauerstoff-Sättigung ihres Blutes mit einem Pulsoximeter gemessen. Nach der Behandlung atmen Sie mehrere Minuten reinen Sauerstoff ein. Das restliche Lachgas wird über Ihre Lungen abgeatmet. Nach 15-30 Minuten sind Sie wieder "lachgasfrei" und fahrtüchtig können Ihren Tag ohne Einschränkungen verbringen!

Für wen ist Lachgas geeignet?

Für wen ist Lachgas geeignetLachgas ist sowohl für Erwachsene als auch Kinder bestens geeignet.

Gerade für Kinder ist die Lachgas-Sedierung eine hervorragende und sichere Möglichkeit, eine angstfreie Zahnbehandlung zu ermöglichen. 

Die Anwendung der Lachgassedierung kann die Entstehung einer "Zahnarztangst" in frühen Jahren verhindern. 

Die Sedierung mit Lachgas wird deshalb immer häufiger bei der zahnärztlichen Behandlung unserer kleinen Patienten eingesetzt und ist eine gute und sichere Alternative zur Narkose.

Kinder ab etwa 4 Jahren sind für die Behandlung mit Lachgas geeignet.

Im Alter gibt es keine Beschränkungen, sofern keine systemische Erkrankung vorliegt, die nicht gut eingestellt ist.

Lachgassedierung Lachgassedierung

Lachgassedierung
Lachgassedierung